Hallo und herzlich Willkommen. Heute ist Tag 1. Ich beginne meinen Blog. Hätte ich auch nicht gedacht, daß ich mal Bloggerin werde… Doch wir leben in interessanten Zeiten und Vieles verändern sich. Weltweit sind wir seit Wochen alle Zuhause. Diese Zeit ist eine große Herausforderung auf verschiedenen Ebenen und zugleich, wenn wir es erkennen, eine riesengroße Chance. Die wesentliche Frage ist: Nutzen wir sie?

Seit über 25 Jahren bin ich „unterWEGs“, in vielen Ländern dieser Welt. Ich bin eingetaucht in fremde Kulturen, auf ganz besondere Art. Anfangs ganz „normal“ als Reiseleiterin für einen großen deutschen Reiseveranstalter. Das waren sehr interessante Lehr- und Wanderjahre. In den 1990er Jahren habe ich in London gelebt. England hat mich sehr geprägt. Und dazwischen kam ich immer wieder zurück in meine bayerische Heimat nach Aschau, das Dorf in den Chiemgauer Bergen.

In Ägypten auf dem Nil bin ich 1994 „zufällig“ meinen ersten spirituellen Lehrer begegnet. Ich hatte damals keine Ahnung von Geistiger Welt, von Seele, geschweige denn von Metaphysik. Eigenschaften wie Gelassenheit, Selbstvertrauen, Klarheit und innere Stabilität waren mir fremd. Dieter, so hieß er, war ein ganz einfacher, kleiner Mann, mit einer rießengroßen Ausstrahlung. Er benutze ganz einfache Worte, um die großen Zusammenhänge des Lebens verständlich zu erklären. Er hat mir eine Meditation beigebracht, die ich seitdem jeden Tag mache. Ganz allmählich hat sich mein Leben dadurch verändert. Ich habe gelernt, Dinge, Menschen und Geschehnisse anders zu erfassen und mein Bewußtsein allmählich zu erweitern. Mein Denken, Fühlen und Handeln kamen langsam, Schrittchen für Schrittchen, ins Gleichgewicht. Weil ich damals so jung, ungeduldig und neugierig war, gab Dieter mir diesen zeitlos weisen Satz mit: Hab keine Eile, ist der Schüler bereit, kommen die Lehrer in Dein Leben…

So Vieles war mir lange Zeit überhaupt nicht bewusst. Ich habe einfach weitergemacht. Und ich glaube, das ist einer der Schlüssel. Nicht vorher schon wissen zu wollen, wie was wann warum wird, sondern in die Gänge kommen und achtsam und präsent im Hier und Jetzt zu sein. Denn es geht nicht nur drum, Wissen anzuhäufen, sondern dieses im täglichen Leben anzuwenden.

Heute habe ich meistens Geduld, Zuversicht und Selbstvertrauen. Ich höre inzwischen sehr gut auf meine innere Stimme, die mir meist ganz genau sagt, was zu tun und zu lassen ist. Es war ein weiter Weg, mit Höhen und Tiefen. Und der ist hoffentlich noch lange nicht vorbei. In diesen 25 Jahren habe ich sooooo viel gelernt, bin großen internationalen Lehrern und wunderbaren Menschen aus verschiedenen Kulturen und Ländern begegnet. Für all diese Erlebnisse bin ich unendlich dankbar. Diesen so reichen, bunten Erfahrungsschatz gebe ich in meiner Arbeit gerne weiter, ob in Seminaren, auf Reisen in die weite Welt, Wanderungen in Bayern und in Einzelcoachings.

Ich habe keine Ahnung, wohin dieser Blog uns führen wird. Ich weiß nur, ich freu mich von Herzen über diese weitere, moderne Möglichkeit, mit Euch in Kontakt zu kommen, inspirierende Impulse zu geben, und ein Stück des Weges mit Euch zu gehen. Und auch hier wird es sein wie im richtigen Leben: Bei manchen ist es nur ein einmaliger, kurzer Klick (wie die Kurzstrecke in der U-Bahn), manche Menschen begleiten uns für eine bestimmte Zeit, und manche kommen ganz lange mit und werden wertvolle, vertraute Wegbegleiter fürs Leben….

Ich wünsche uns allen viele inspirierende, motivierende und freudige Momente, die uns helfen, im Abenteuer des Lebens unseren eigenen, individuellen Weg zu finden und gut zu gehen… In diesem Sinne, legen wir los… Und wie wir auf bayerisch sagen: gemmas o….

Aegypten El Gouna (12)